Windige Geschäfte

Dieses Buch wurde mir von Lovelybooks zur Verfügung gestellt und ich durfte damit an einer spannenden Leserunde teilnehmen.

Windige Geschäfte - Kerstin Hamann

Klappentext:
Am Morgen nach einer rauschenden Party liegt der Wiesbadener Stadtrat und Umweltdezernent Erwin Stumpf mit eingeschlagenem Schädel in seinem Arbeitszimmer. Von der Tatwaffe, einer wertvollen Statue, fehlt jede Spur. Ein Raubmord? Oder hat der charismatische Politiker und Hochschullehrer es bei der persönlichen Betreuung attraktiver Studentinnen etwas übertrieben? Sollten gar Stumpfs Pläne für einen Windpark und die radikale Ökologisierung der Wiesbadener Stadtwerke die Energieriesen zu sehr provoziert haben?
Eine harte Nuss für Martin Sandor und sein Team vom K11. Die Presse und der Polizeidirektor bauen mächtig Druck auf, schliesslich war das Opfer eine prominente Persönlichkeit. Wirklich schwierig wird es für die Ermittler, als sie feststellen müssen, dass ihr junger Kollege Paul Fischer auf der Party war, mit Eva, einer Gespielin von Stumpf.

Meine Meinung:
Das sympathische Team rund um Martin Sandor ermittelt scharfsinnig, mit kühlem Kopf und schnell. Das ist auch nötig, kaum ist die Leiche von Erwin Stumpf identifiziert, tauchen auch schon Verdächtige ohne Zahl auf, die alle zwar ein Motiv, aber kein Alibi haben. Trotzdem scheint nichts so richtig zusammen zu passen und Martin Sandor bleibt den offensichtlichen Tatsachen gegenüber kritisch.
Ich bin gegenüber Krimis, die nicht von skandinavischen Autoren geschrieben wurden und einen starken Bezug zu einer betimmten Region haben, häufig sehr vorsichtig, fast schon skeptisch. Aber Kerstin Hamann hat mich mit ihrem regionalen Krimi, der hauptsächlich in Wiesbaden spielt und auch einige charmant platzierte Hinweise zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants und der Landschaft enthält überzeugt und ich werde mich über ihre weiteren Bücher informieren und mir sicher auch das eine oder andere Buch davon bestellen.
Sich immer wieder überschlagende Ereignisse, ein weiterer Leichenfund, ein Polizist der plötzlich ins Visier seiner Kollegen gerät und skupellose Geschäftsmänner sorgen für viel Spannung, Beklemmung, Witz und eine schnelle Handlung, die aber nicht konstruiert scheint.

Schreibstil und Handlung:
Atemlose Spannung und auch Einblicke ins Privatleben der Ermittler und in die wunderschöne Landschaft um Wiesbaden stehen sich in diesem Thriller fast gleichberechtigt gegenüber und trotzdem kommt die Handlung nie zu kurz. Mit diesen kurzen Abstecher weg vom Tatort schafft Kerstin Hamman Pausen und Momente der Ruhe. Der sehr flüssige aber nicht oberflächliche Schreibstil vermischt sich nahtlos mit Handlung, schafft Bezüge zwischen den Figuren, beschreibt sehr genau die Charaktereigenschften und das Aussehen der Personen und unterhält bestens.

Meine Empfehlung:
Ich kann diesen unterhaltsamen, klugen und spannenden Krimi nur weiterempfehlen. Nichr nur wer Krimis mit Regionalbezug mag wird von "windige Geschäfte" begeistert sein, auch jeder andere Krimifan kann sich von ihm begeistern lassen. Darum empfehle ich diesen wirklich sehr ausgeklügelten Krimi und die Autorin sehr gerne weiter.
 
Zusätzliche Infos:
Autorin: Kerstin Hamann
Taschenbuch: 440 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Sutton Verlag GmbH
ISBN 978-3-95400-324-2

Kommentare:

  1. Da haben wir ja etwas gemeinsam: "Die Skepsis gegenüber Krimis, die nicht von skandinavischen Schriftstellern geschrieben sind..." Danke für den Buchtipp!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das geht dann wohl aber nicht nur uns so...
    Diesen Krimi kann ich dir aber wirklich empfehlen, auch wenn er - natürlich - nicht ganz so tiefgründig wie ein Krimi von Mankell ist.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen