Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie - Lauren Oliver

Beschreibung:
Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie, aber bei mir war es nicht so. --
Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre?
Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?
Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben. Stattdessen ist es ihr letzter ...

Inhalt:
Samantha ist jung, hübsch, beliebt und hat noch ihr ganzes Leben vor sich. Denkt sie.
Am 12. Februar wird in ihrer Schule Valentinstag gefeiert und der Wettkampf um die meisten Rosen und somit darum, wer am beliebtesten ist, geht los. Ihre drei besten Freundinnen und sie sind bekannt und beliebt. Sie alle haben schon gewisse Erfahrungen mit Männer gemacht, die meisten von ihnen haben mehr oder weniger feste Freunde, sie haben Feindinnen an der Schule und Leute, denen sie aus dem Weg gehen und sie werden von den Zehntklässlerinnen bewundert. Ein perfektes Leben voller Spass, Freundschaft und Liebe. Doch als Samantha am Abend des 12. Februars bei einem Autounfall stirbt, realisiert sie, dass ihr Leben doch nicht immer perfekt war und dass auch sie nicht unsterblich ist. Wie in "Und täglich grüsst das Murmeltier" erlebt Samantha den 12. Februar immer wieder und sieht ein, dass sie viele Dinge in ihrem Leben anders hätte machen sollen, dass ihre Freundinnen nicht unfehlbar waren und dass es nie zu spät ist, um Verzeihung zu bitten.

Meine Meinung:
Am Anfang dachte ich, dass ich einen müden Abklatsch von "Und täglich grüsst das Murmeltier" von mir habe. Aber das Buch will diese Wiederholungen, will die Repetition und die dadurch entstehenden Einsichten und es will sogar mögliche Veränderungen aufzeigen. Auch wenn an der Endlichkeit von Samanthas Leben nichts zu ändern ist, so können doch die Bedingungen ihres letzten Tages ein wenig angepasst werden, dies aber nur von ihr selber.
Dieses Buch basiert auf einer sehr ungewöhnlichen Idee, die fantastisch umgesetzt ist. Die alles überschattende "Was-wäre-wenn"-Frage ermöglicht es der Protagonistin, ihr Leben (Sterben) im Nachhinein noch in die Hand zu nehmen und zeigt dem Leser auf, wie facettenreich ein einzelner Tag sein kann. Das erinnert mich auch ein wenig an die Bücher, in denen man immer wieder entscheiden kann, wie es weiter geht und so je nach Entscheidung zu einem ganz anderen Ende kommt.
Es geht eine gewisse Zeit, bis Samantha überhaupt realisiert, dass sie beim Unfall gestorben ist und ab diesem Zeitpunkt beginnt sie, über sich, ihr Umfeld und ihr gesamtes Leben nachzudenken. Was Samantha erlebt und was sie uns erzählt, kann auf ganz viele junge und auch ältere Menschen übertragen werden. Mit einem ganz sanft mahnend erhobenen Zeigefinger regt das Buch an, über sein Leben und sein Verhalten egenüber anderen Menschen nachzudenken.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Dieser ist eher schlicht gehalten, aber trotzdem sehr aussagekräftig und immer wieder total überraschend.
Was mir aber nicht so gefallen hat, waren die Figuren. Die jungen Männer werden mir zu flach, plump und kindisch dargestellt. Vor allem Samanthas Freund Rob, der wirklich nicht geeignet für sie ist, wird als sehr dämlich beschrieben. Die einzige Ausnahme dabei ist vielleicht noch Kent, den ich aber auch nicht als so extrem reif empfinde, wie er vielleicht wirken sollte.
Die Mädchenclique um Samantha hinterlässt auch einen schalen Beigeschmack. In gewisser Weise, sind die jungen Frauen schon sehr erwachsen und man kann sie wirklich um ihre Freundschaft beneiden. Aber trotzdem verhalten sie sich teilweise auch eher kindlich. Ausserdem finde ich es komisch, dass keine der vier jungen Frauen jemals die Meinung einer ihrer Freundinnen in Frage gestellt hat.

Fazit:
Eine neuartige und sehr gut umgesetzte Idee, nur leider sind die Figuren ein wenig flach und einseitig dargestellt.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Lauren Oliver
Taschenbuch: 447 Seiten 
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch

Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Katharina Diestelmeier
ISBN 
978-3-551-31200-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen