Er ist der Freund meiner Freundin

Er ist der Freund meiner Freundin - Katarina Bredow

Beschreibung:
Emma ist verliebt. Total. In den Freund ihrer Freundin, dessen Augen man kaum widerstehen kann. Am Ende dieser aufwühlenden Liebesgeschichte steht eine Entscheidung. Emmas Entscheidung.
Emma, 20, ist gerade von zu Hause ausgezogen, jobbt im Café Miranda und hat eine beste Freundin, Ellinor. Aber dann ist da diese eine Sekunde, die alles durcheinander bringt: Emma verliebt sich, in Adrian. In Adrian, den Herzensbrecher, Adrian Ellinors Freund. Emma weiß, dass es falsch ist, aber sie ist süchtig nach Adrians innigen E-Mails, bis sie sich heimlich wiedersehen
Ein ergreifender und emotionaler Roman über eine Affäre, die eine Mädchen-Freundschaft auf eine harte Probe stellt.

Inhalt:
Emma ist endlich in ihre eigene Wohnung gezogen. Diese ist ihre Traumwohnung, voller Nischen und mit Hilfe ihrer Freunde auch sehr bald eingerichtet. Schon am ersten Abend werden die engsten Freunde zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Ihre beste Freundin Ellinor und deren Freund Adrian bringen den Wein mit und Emmas bester Freund Markus ist auch mit von der Partie. Ellinor und Adrian sind eigentlich ein perfektes Paar doch genau an diesem Abend bricht Ellinor einen Streit vom Zaun. Alle Umstehenden sind schockiert, der Abend ist bald zu Ende.
Wenig später taucht Adrian bei Emma auf und bringt ihr ein Regal vorbei, welches genau an diese eine leere Wand passt, für die sie bis jetzt noch keine Verwendung gefunden hat.
Als Adrian sich von Emma verabschiedet, passiert es. Ein Funke springt auf Emma über und dieser Funke lässt sie von einer Sekunde auf die andere ihr Leben mit einer rosaroten Brille sehen. Sie hat sich Hals über Kopf und hoffnungslos in Adrian verliebt, in den Freund ihrer besten Freundin. Und nun muss sie sich entscheiden zwischen Liebe und Freundschaft, ihrer eigenen Zukunft und ihrer Gegenwart und vor allem muss sie diese Entscheidung alleine fällen, nur für sich.
Als wäre dies alles nicht genug, steckt auch Emmas Bruder plötzlich in grossen Schwierigkeiten. Zum Glück gibt es Markus, der sein Bestes tut, alle aus dem Nichts aufgetauchten Probleme zu lösen.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich positiv überrascht. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es sich bei dieser Geschichte einmal mehr um eine "normale" Dreiecksbeziehung handelt, die dann irgendwie schon mit einem Happy End endet. Doch diese Geschichte hier ist viel komplexer. Adrian nähert sich Emma auf leisen Sohlen. E-Mails werden ausgetauscht, es wird heimlich gechattet und das Verstecksspiel droht immer wieder aufzufliegen und Emma geht es zusätzlich schlechter. Adrian oder Emma könnten sich verraten und schon bald merkt Ellinor, dass sich sowohl ihr Freund, wie auch ihre beste Freundin verändert haben.
Als es zum Äussersten kommt und Emma mit Adrian schläft, weiss sie nicht mehr ein und aus. Bis jetzt hat sie immer alles mit ihrem besten Freund Markus geteilt, doch dieser hat sich gerade selber in eine Beziehung gestürzt.
Einen besten Freund wie Markus wünscht sich wohl jede und jeder. Emma kann mit ihm über alles sprechen, die beiden verstehen sich blind und nicht selten kommt es vor, dass sie sich aus der Patsche helfen. Markus mit seiner kunterbunten und schrillen Art ist einfach eine tolle Figur. Sehr detailliert beschrieben, besonnen und eigenwillig aber sehr verständnisvoll dargestellt, ist er dem Leser sofort sympathisch.
Auch die Protagonistin Emma, welche im Café Miranda jobbt und im Moment gerade nicht vorhat, ein Studium zu beginnen hat mich sofort angesprochen.
Man könnte meinen, dass man dieses Problem, in dem sich Emma befindet, mit Vernunft ganz einfach lösen könnte. Das stimmt auch. Und obwohl man schnell einmal merkt, dass Ellinor Adrian nicht immer gut behandelt hat und dass man gut versteht, dass Adrian sich Emma zuwendet, so durchschaut man Adrian auch von Anfang an. Er schwört Emma zwar immer wieder seine grosse Liebe, macht aber keine Anstalten, Ellinor zu verlassen und er wurde mir immer unsympathischer.
Die Geschichte ist aber so gut geschrieben und Emmas Situation ist so durchsichtig dargelegt, dass man sie trotz allen Zweifel verstehen muss. Auch wenn der Verstand dazu raten würde, Adrian sofort links liegen zu lassen, ist Emmas Liebe zu ihm trotzdem verständlich, was meiner Meinung nach am grandiosen Schreibstil liegt.
Auch das Café Miranda hat mein Herz sofort erobert. Hätte ich die Möglichkeit, mit so einem tollen Chef in einem so schmucken Café zu arbeiten, würde ich sie sofort ergreifen.

Fazit:
Sehr unterhaltsam, nachdenklich stimmend und toll geschrieben ist dieses Buch über eine unmögliche Liebe und ganz grosse Freundschaften und darum empfehle ich es euch ganz gerne weiter.

Zusätzliche Infos:
Autorin: Katarina Bredow
Taschenbuch: 378 Seiten 
Verlag: Beltz GmbH, Julius
Sprache: Deutsch

Originalsprache: Schwedisch
Übersetzt von: Maike Dörries
ISBN
978-3-407-74392-3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen