Lügen & Liebhaber

Lügen & Liebhaber, Susanne Fülscher

Klappentext:
Sylvie hat die Faxen dicke: Nachdem sie von ihrer grossen Liebe verlassen wurde, ist sie wild entschlossen, es den Männern heimzuzahlen. Und das tut sie äusserst erfolgreich: Sie angelt sich einen Liebhaber nach dem anderen.
Zwangsläufig verstrickt sich Sylvie dabei in ein grosses Lügengeflecht - und muss höllisch aufpassen, dass sie es sich nicht auch noch mit ihrer besten Freundin Toni verscherzt...

Inhalt:
Das Studium hat Sylvie gerade abgeschlossen. Aber sie steht total alleine da. Von Adriano verlassen, ohne feste Arbeit und ohne Motivation. Sie fliegt für einige Tage nach Madrid und lernt auf dem Rückflug den Pornosynchronsprecher Karl kennen. Er begleitet sie nach Hause und nach einer verzweifelten Liebesnacht beschliesst sie, ihr Leben wieder neu in die Hand zu nehmen. Doch Karl verliebt sich Hals über Kopf in sie und wähnt sich mit ihr in einer Beziehung. Weil dies sehr bequem ist und Schluss machen Karl verletzen würde, lässt Sylvie diese Geschichte laufen. Als sie aber einmal mehr bei Karl in Berlin zu Besuch ist, lernt sie den attraktiven Skip kennen und begehren. Ihre beste Freundin Toni ist ihr in ihren Liebeswirren keine Hilfe, da diese sich mehr darum kümmert, endlich schwanger zu werden und für Sylvies Lebensstil lediglich einige Moralpredigten übrig hat. Als wäre dies alles nicht genug, läuft Sylvie noch ihrem ehemaligen Schulschwarm Oskar über den Weg.

Meine Meinung:
Diese leichte und amüsante Lektüre mit ihren schrulligen Charakteren eignet sich gut für jegliche Leseauflockerungen zwischendurch. Flüssig und nie langweilig scheint die Geschichte immer mehr zu einem Desaster zu werden und ich fieberte ziemlich mit Sylvie mit. So schräg ihre Situation auch ist gibt es doch immer irgendwie einen guten Grund, warum alles so läuft, wie es eben geschieht.

Fazit:
Unterhaltung pur und trotzdem nicht zu oberflächlich. Gebe ich gerne weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen