Morgenverwirrung

Fröstelnd sass sie auf ihrem Sitz im vollen Zugabteil
und verfluchte leise die laut atmende Klimaanlage.
Sie dämmerte dösend voran und erwachte ers
 wieder aus ihren noch schlafumwehten Tagträumen,
als der Zug am Zielbahnhof hielt.
Sie zwängte sich anderen wartenden Menschen vorbei
und liess sich aus dem Zug schwemmen.
Die feuchte Wärme des morgendlich summenden Bahnhofes umarmte sie
und wohlig gefangen in der Masse,
liess sie sich zu einem Ausgang treiben.
Alleine und ohne Ziel war sie auch unter allen Menschen
alleine und ohne Ziel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen