Ich werde mir Mühe geben

Heute habe ich nun wieder richtig Lust.
Lust, hier zu sitzen und mich euch zu widmen, die hier mitlesen. Das Wochenende war toll und gestern habe ich (endlich) mit dem zweiten Semester meines Studiums begonnen. Morgens um 9.00 Uhr startete ich mit einer Flötenstunde, bei der einige Ziele gesetzt und vieles geplant wurde. Nun bin ich also voll mit Ideen und Vorsätzen und das Schöne dabei ist, dass ich meine Ziele erreichen kann, weil ich sie erreichen will und weil sie nicht zu hoch gesteckt sind. Am Samstag werde ich an einem Probespiel für ein Jugendorchester teilnehmen und am nächsten Samstag dann schon wieder, ihr dürft mir gerne die Daumen dafür drücken.
Diese beiden Dinge sind aber nur Kieselsteine auf meinem Weg. Jeden Tag darf ich unendlich viel lernen und ich sauge ganze Vorträge in mich auf, wie ein Schwamm. Vorlesungen und Musiktheorie, Gehörbildung und Einzelunterricht. Alles prägt und füllt und strukturiert mich. Aber eines werde ich davon nicht: satt. Ich hungere nach mehr und mehr Informationen, nach mehr Wissen, mehr Können und mehr Erfahrung und immer getrieben bin ich dabei von meinen Zielen, meiner Neugier und meiner Freude am Entdecken.

Ich fühle, dass ich auf dem richtigen Weg bin und einmal mehr wird meine Studienwahl bestätigt. Ein schönes Gefühl.

Natürlich wird alles Schöne auch manchmal getrübt. Mein Liebster hat seine Prüfungen nicht bestanden. Er kann normal weiterstudieren, wird aber im Sommer sieben Prüfungen schreiben müssen und nicht nur drei. Dies wird sich natürlich auf unsere Ferien auswirken. Vielleicht können wir nicht so lange und nicht so weit weg, wie geplant. Aber dies steht noch gar nicht fest und wir geniessen einfach die Zeit, die wir haben.

Für einen Ferienjob im Sommer habe ich aber schon eine Idee. Ich werde in der Schokoladenfabrik in der Nähe meines Elternhauses anfragen. Aus guten Quellen weiss ich, dass diese im Sommer immer Aushilfen benötigt. Dies werde ich übernächste Woche in Angriff nehmen und auch jetzt schreibe ich noch immer Bewerbungen an Bewerbungen. Einen Pfeil habe ich im Köcher und sobald ich mehr weiss, informiere ich euch darüber.

Und nun räume ich noch ein wenig auf und hole die Chips aus dem Schrank. Heute Abend treffen sich wieder ein paar Studentinnen und Studenten bei mir. Es wird sicher ein toller Abend und nach den langen Ferien haben wir uns auf jeden Fall viel zu erzählen.

Ich wünsche euch alles Gute und bis morgen.
Ganz liebe Grüsse
Eponine

Kommentare:

  1. Schön, wenn das Lernen Spaß macht und man sich nicht dazu zwingen muss. Für das Probebespiel drücke ich Dir gerne die Daumen!
    Ach, wie schade, dass Dein Liebster trotz des vielen Lernens die Prüfungen nicht bestanden hat. Aber bei dem Studienfach, was er sich ausgesucht hat, kann ich das gut verstehen. Das ist ja eine hochkomplizierte Materie, und sich jetzt auf sieben Prüfungen vorbereiten zu müssen, ist wirklich hammerhart. Grüß' ihn mal ganz lieb von mir!
    Ich freue mich schon auf Deine Blogbeiträge aus der Schokofabrik!
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inka
      Vielen Dank für deine Worte. Die Grüsse werde ich ihm spätestens heute Abend per Telefon überbringen. Das nächste Mal wird es schon irgendwie gehen.
      Ich werde sehen (und natürlich auch informieren) ob es mit dem Job klappt. Es wäre sicher toll und vielleicht kuriert mich der Geruch in der Fabrik ein wenig von meiner Schoggisucht :-D

      Ich wünsche dir einen schönen Tag
      Eponine

      Löschen