Zelte abbrechen und aufbauen

Ja, ich lebe noch. Nur bin ich im Moment sehr häufig im Zug unterwegs und fast nicht mehr zu Hause (eigentlich bin ich ja jetzt so oder so an zwei Orten zu Hause). In Bern sein, bei der Familie sein, umräumen, einräumen, abräumen, entsorgen, einkaufen und natürlich immer dazwischen noch ein paar Proben besuchen, arbeiten, babysitten, Freunde treffen, den Liebsten treffen, Konzerte hören, Essen gehen und dann ist die Woche auch meistens wieder um.
Aber eigentlich freue ich mich auf das Studium und vor allem auf...Hausaufgaben. Ja, schüttelt den Kopf. Aber ich habe schon so lange keine Hausaufgaben mehr gehabt, dass ich sie richtig vermisse. Zudem werde ich sehr viele Dinge lernen müssen, die ich auch wirklich lernen will.

Alles in allem kann es nur gut kommen und ich melde mich bald wieder ein wenig häufiger.
Herzliche Grüsse
Eponine

Kommentare:

  1. Da bist Du aber momentan wirklich ziemlich im Stress, wenngleich ich denke, dass es in Deiner Wahrnehmung wohl eher positiver Stress ist, der Dich nicht zermürbt, sondern Dich hoffentlich beflügelt. Ich wünsche Dir einen schönen Start in Bern!
    Liebe Grüße, besonders auch an M....
    Inka

    AntwortenLöschen
  2. @Inka
    Vielen Dank meine Liebe. Ich freue mich auch schon riesig und bin sehr positiv eingestellt und du hast Recht, ich werde beflügelt.
    Die Grüsse richte ich sehr gerne aus!

    Herzlich
    Eponine

    AntwortenLöschen