Meine Lieben, kennt sich da jemand aus?

Immer wieder durchforste ich meine Einstellungen bei blogger und stosse dabei fast zwangsweise (und irgendwie auch aus Neugierde) auf einen Link, der mir verspricht, dass ich mit meinem Blog Geld verdienen kann. Ganz arme Studentin male ich mir diese Situation rosig aus und ganz misstrauisch versuche ich dann, mehr drüber zu erfahren.
Doch meine Zweifel haben mich bis jetzt immer von diesem Experiment abgehalten. Was ist,... ...wenn ich dann doch nichts verdiene? ...jemand mein Konto ausräumt? ...ich mich lächerlich mache? ...private Daten plötzlich irgendwo im Internet für alle jederzeit sichtbar kursieren? ...mein Blog verschandelt wird? ...ich den Vertrag beenden will, aber plötzlich nicht mehr kann?

Und darum frage ich euch. Kennt sich jemand damit aus?
Was soll ich tun?

Ihr könnt mir auch auf meine Mailadresse froschknutscher@gmail.com antworten.
Vielen Dank schon jetzt.
Eponine

1 Kommentar:

  1. So ab 5000 Seitenaufrufen pro Monat lohnt es sich meiner Ansicht nach durchaus, das Blog (sorry, bei Euch in der Schweiz heißt es ja der Blog) zu monetarisieren. Du richtest ein Google-AdSense-Konto ein, entscheidest, wo auf der Seite die Anzeigen platziert werden sollen, und nach ein bis zwei Monaten erhälst Du Dein erstes Taschengeld. Ein Risiko gehst Du damit nicht ein. Ich habe allerdings trotz vieler Zugriffe bislang auf die Monetarisierung verzichtet, da durch die Werbung das Blog auch unruhiger wird und, wie ich finde, billiger wirkt.
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen