Die lieben Nachbarn

Ich wohne ja jetzt in einem Haus mit ca. 40 Wohnungen und habe bis jetzt ziemlich anstandslos und häufig in meiner Wohnung Flöte geübt. Nun bin ich heute zum ersten Mal einem meiner beide direkten Nachbarn begegnet (die andere Nachbarin ist irgendwie gar nie zu Hause...). Ich habe ihn auf meinen "Lärm" angesprochen und ihn gefragt, ob ihn meine Musik störe. Wisst ihr, was er geantwortet hat? "Bitte üben Sie so viel Sie wollen, ich mag Ihre Musik sehr." Das ist doch mal schön, oder nicht?

Kommentare:

  1. Da hast Du aber Glück, dass Du einen Menschen als Nachbarn hast, den Wohlklang Deiner Flötentöne zu schätzen weiß. Hoffentlich reagieren die anderen Hausbewohner auch so positiv.
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen
  2. @Inka
    Weil etwa 40 Wohnungen in diesem Haus sind habe ich von meiner anfänglichen Absicht abgelassen, mich mal bei allen vorzustellen. Also werden sich die betreffenden schon selber melden müssen, wenn sie etwas stört. Darf man das verlangen? Ich bin da überhaupt nicht erfahren...
    Sollte ich aber irgendwelche Mitbewohnerinnen/Mitbewohner von meinem Stockwerk antreffen, werde ich sie auf mich und meine Musik aufmerksam machen.

    Aber ich hoffe natürlich auch auf ein wenig Toleranz und werde auf Wunsch sicher auch Rücksicht nehmen.
    Ganz liebe Grüsse zurück
    Eponine

    AntwortenLöschen