Die Rollkofferarmee

Manchmal fühle ich mich wie ein Landei (das ich ja eigentlich bin). Vor kurzem war es besonders schlimm. Ich war am Montag schnell mal in Bern um einige Dinge in die Wohnung zu bringen. Am Bahnhof stieg ich also aus meinem Zug und liess mich (ganz geübte Städterin) von der Menge Richtung unterirdischem Durchgang treiben. Als ich also die Rampe hinuntergeschwemmt wurde, bekam ich plötzlich (ganz Landei) einen Krampf im Magen, ich wähnte mich nämlich umzingelt von anzugtragenden Herren mit Rollkoffern. Es sah irgendwie nach einer Geschäftsreise mit dem Zug aus (aus ökologischer Sicht eine wirklich sinnvolle Idee). Als ich aber da inmitten dieser Rollis war und die Wände um mich herum verschwammen und das Gedröhne der kleinen Rädchen immer lauter wurde, wusste ich, dass ich mich doch noch ein wenig an die Stadt gewöhnen muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen