LUSH und Bern und ich

Vor zwei Tagen war ich den ganzen Tag unterwegs. Um 6.47 Uhr nahm ich den Bus und reiste dann umständlich nach Bern. Dort hatte ich einige Dinge zu erledigen. Nach getaner Arbeit kam dann natürlich das Vergnügen. Ich suchte in Bern meinen Lieblingsshop LUSH, den ich bis jetzt nur in Zürich besucht hatte, und fand diesen (zu meinem eigenen Erstaunen) auch sofort. Dort bediente ich mich grosszügig (und bezahlte natürlich auch) und verköstigte mich schliesslich unterwegs, während ich durch die Stadt schlenderte. Meine Fotokamera hatte ich leider nicht dabei. Aber wie ich mich kenne, werde ich euch in den nächsten paar Jahren mit Fotos von Bern verwöhnen, bis es euch langweilig wird. Die Stadt ist einfach zu schön...
Hier noch alles, was ich gekauft habe:

Diese wunderbare Gesichtscreme kaufte ich schon zum zweiten Mal. Ich liebe ihren Geschmack und sie macht meine Haut so schön geschmeidig. Ausserdem hat sie einen mattierenden Effekt.

Diese "feste Zahnpasta" ist ganz neu und ich wollte die kleinen Tabs unbedingt ausprobieren. Der Geschmack hat mich überhaupt nicht überzeugt, das Ergebnis schon. Nur leider sind mir die Tabs für den täglichen Gebrauch ein wenig zu teuer. Auf Reisen und in den Ferien sind sie aber sicher sehr praktisch.

(kommt gerade aus dem Kühlschrank und ist darum ein wenig nass) Diesen Gesichtsreiniger wollte ich unbedingt einmal ausprobieren, ich hatte schon viel von ihm gelesen. Tatsächlich entfernt er sogar Augenmakeup vollständig. Ich habe mich sofort in ihn verliebt!

Zum Schluss habe ich mir noch einen Badekometen gegönnt. Ich war seit ca. 10 Jahren nicht mehr in einer Badewanne (damals war ich ein Kind und teilte die Wanne mit meinen Geschwister). In meiner Wohnung in Bern habe ich aber eine Wanne und werde diese mit diesem Honigtraum einweihen. Ich weiss, dass Baden überhaupt nicht ökologisch ist (darum habe ich das so lange nicht getan), aber wenn man die Wanne mit jemandem teilt...

1 Kommentar:

  1. Dann wünsche ich Dir schon einmal honigsüßen Badespaß! Ich träume ja immer noch von einer antiken, freistehenden Badewanne mit elegant-geschwungenen Füßen mit Jugendstil-Ornamenten.
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen