Frühlingsgefühle

Nicht mehr Schnee, sondern Regen
Kein Eis auf den Strassen
Nur Nässe, schwarz
stetiges Rauschen

Die Knospen
Sie bahnen sich langsam
Einen Weg nach draussen
Noch grün, noch klein

Und die Vögel
Sie zwitschern
Ihr Lied von den Dächern
Harmonisch und rein

Und wir Menschen
Nicht mehr so grau
Ein wenig frischer
Ziehen wir dahin

Doch meistens
Verpassen wir
Die Frühlingsboten
Weil wir nicht sehen

Wir gehen
Mit Scheuklappen
Durchs Leben
Blind und Taub

Doch dann sehen wir
Kinder
Lachen und singen
Fröhlich sein

Und erinnern uns
Öffnen unsere Herzen
Ganz wenig nur
Und doch genug

Es wird Frühling
Bald

Kommentare:

  1. Das Gedicht hat mich doch tatsächlich so richtig in Frühlingsstimmung gebracht. Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen
  2. ein schönes, gefühlvolles Gedicht das den Frühling einläutet
    Wünsch dir einen schönen Tag

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen