Frühling?

Zwiegespräch

Was war das? So plötzlich, ganz leise?
Es ist hell, es sieht aus, als wäre es warm.
Aber draussen ist es kalt. Eisig kalt.
Es müsste Frühling sein.
Aber da war doch was.
Nein, nein, du träumst.
Ich habe etwas gesehen.
Sieh dir lieber die Sonne an.
Sie blendet.
Dann halt nicht.
Siehst du schon Blumen?
Nein.
Siehst du, es ist noch nicht Frühling.
Ach was.
Hast du es nun gesehen?
Was?
Schon wieder!
Nimmst du mich auf den Arm?
Nein, ich sehe es doch, so still, so schön.
Jetzt!
Was?
Jetzt habe ich es auch gesehen.
Siehst du?
Was ist es?
Himmel!
Ich fass es nicht!
Eine Schneeflocke?!

Kommentare:

  1. Ich merke noch nichts vom Frühling. Bei uns stürmt es seit Tagen, alles ist weiß bis grauschwarz und nebelig.
    Auf freien Flächen muss man sich sehr anstrengen nicht gegen ein Haus oder einen Baum gepustet zu werden... Ich vermisse den Frühling :(
    Und ich weiß: Sobald es warm ist, sehne ich mich wieder nach dem Winter... - Verrückte Welt.

    AntwortenLöschen
  2. ... vielleicht weil es mit etwas vergangenes verbidndet?

    Zwischendurch, wenn die Sonne ihren Weg durch die Wolken findet, denke ich sooft, dass es schon Frühling ist und dein zwiegespräch erinnert mich sehr an diese Momente ;)
    <3

    AntwortenLöschen
  3. Wir sehnen uns schon alle so nach dem Frühling, doch wenn wir auf den Kalender gucken, stellen wir mit Entsetzen fest: Wir haben beim Winter erst Halbzeit – sechs Wochen Winter liegen noch vor uns. Aber mit solch schönen Gedichten werden wir auch diese gut überstehen.
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für eure lieben Kommentare und ich wünsche euch trotzdem einige sonnige Tage und ein wenig Wärme.

    Ganz liebe Grüsse
    Eponine

    AntwortenLöschen