Manchmal ist alles ein wenig düster...

Ich muss mich für die Bildqualität entschuldigen...
Nacht

Dunkelheit, schwarz.
Lauer Wind.
Schlafen, wachen.
Denken, fühlen.
Mond, Sterne.
Fliegen, kämpfen.
Siegen, schweben.
Träumen.


Eponine, 23.8.10



...aber dann folgt auch schon wieder ein neuer Morgen, der sich mit einem sanften Leuchten am Horizont ankündigt und die Welt ganz sachte und tröstlich erhellt.

Blick aus meinem Fenster

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne poetische Assoziationskette zum Thema Nacht! Und um den Blick aus Deinem Fenster, den wir neulich schon in traumhaften Aquarellfarben genießen durften, bist Du wirklich zu beneiden.
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen
  2. @Inka

    Vielen Dank fürs Kompliment.
    Diesen Blick aus dem Fester habe ich schon viele Male fotografisch festgehalten. Vielleicht werde ich einmal einen Post nur diesem Thema widmen.

    Ganz liebe Grüsse

    Eponine

    AntwortenLöschen
  3. Liebsten Dank, freut mich echt sehr, dass er dir gefällt :))
    Ich finde deinen Blog übrigens auch ganz schön.

    AntwortenLöschen